International
Südkoreanischer Parlamentspräsident Chung Ui-hwa würdigt Einsatz der Hanns-Seidel-Stiftung für koreanische Einheit
23. November 2015
0

Der Vorsitzende der Koreanisch-Deutschen Parlamentariergruppe in der Koreanischen Nationalversammlung, Herr Kang Seok-ho, der stellv. Vorsitzende Herr Hong Il-Pyol, der Vorsitzende der Partei „New Politics Alliance for Democracy“, Herr Woo Yoon Keun, die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Frau Staatsministerin a.D. Prof. Ursula Männle, der südkoreanische Parlamentspräsident Chung Ui-hwa, die Leiterin des Instituts für internationale Zusammenarbeit der Hanns-Seidel-Stiftung, Frau Dr. Susanne Luther, der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB und der südkoreanische Botschafter Herr Lee Kyung Soo

Im Rahmen seines Deutschlandbesuches ist der südkoreanische Parlamentspräsident Chung Ui-hwa in München mit der Vorsitzenden der Hanns-Seidel-Stiftung, Frau Staatsministerin a.D. Prof. Ursula Männle, zusammengetroffen. Von koreanischer Seite nahmen an dem Gespräch die den Parlamentspräsidenten begleitenden Abgeordneten, darunter der Vorsitzende der Koreanisch-Deutschen Parlamentariergruppe in der Koreanischen Nationalversammlung, Herr Kang Seok-ho und der stellv. Vorsitzende Herr Hong Il-Pyol und der Vorsitzende der Partei „New Politics Alliance for Democracy“, Herr Woo Yoon Keun sowie der südkoreanische Botschafter Herr Lee Kyung Soo teil.

Auf deutscher Seite nahmen an dem Gespräch der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB, die Leiterin des Instituts für internationale Zusammenarbeit der Hanns-Seidel-Stiftung, Frau Dr. Susanne Luther und der Leiter des Büros der Vorsitzenden und Beauftragter für interkulturellen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung, Dr. Philipp W. Hildmann, teil.

Parlamentspräsident Chung Ui-hwa würdigte den großen Beitrag den die Hanns-Seidel-Stiftung über ihre Niederlassung in Seoul mit dessen Leiter Herrn Dr. Bernhard Seliger und dem Projetleiter Herrn Young-Soo Kim für die innerkoreanische Annäherung und den Prozess der koreanischen Wiedervereinigung leistet.

IMG_6653 HP

Der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB und die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Frau Staatsministerin a.D. Prof. Ursula Männle gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Koreanisch-Deutschen Parlamentariergruppe in der Koreanischen Nationalversammlung, Herr Kang Seok-ho, dem stellv. Vorsitzenden Herr Hong Il-Pyol, dem Vorsitzenden der Partei „New Politics Alliance for Democracy“, Herr Woo Yoon Keun,  der Dolmetscherin Frau Kook Ji Yeon und dem südkoreanischen Parlamentspräsidenten Herrn Chung Ui-hwa

Die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Frau Staatsministerin a.D. Prof. Ursula Männle, informierte die südkoreanische Delegation über die umfangreiche Beratungs- und Projektarbeit der Hanns-Seidel-Stiftung auf der koreanischen Halbinsel. Dabei komme es immer wieder auch zu eindrucksvollen Begegnungen von Experten aus Süd- und Nordkorea. Auch vergebe die Hanns-Seidel-Stiftung regelmäßig Stipendien an Nachwuchskräfte aus Nord- und Südkorea, die sich bei gemeinsamen Stipendiatentagungen auch begegnen und näher kommen.

Der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages, Ko-Vorsitzende des deutsch-koreanischen Beratergremiums zu außenpolitischen Aspekten der Wiedervereinigung und Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB, würdigte, dass es der Hanns-Seidel-Stiftung auch gelungen ist für Projekte in Nordkorea Mittel der Europäischen Union zu erhalten.

Parlamentspräsident Chung Ui-hwa äußerte seine Bereitschaft und sein Interesse nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Parlamentspräsidenten mit Ablauf dieser Legislaturperiode sich auch persönlich in die Beratungs- und Projektarbeit der Hanns-Seidel-Stiftung in Nordkorea einzubringen.

Im Hinblick auf eine innerkoreanische Annäherung ist es Parlamentspräsidenten Chung Ui-hwa als Mediziner ein ganz besonderes Anliegen, sich für eine Verbesserung der medizinischen Versorgung in Nordkorea einzusetzen.

Zur Internetseite der Hanns-Seidel-Stiftung in Korea gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Botschafterin

Koschyk gratuliert neuer Botschafterin der Republik Korea in Deutschland, Frau Cho Hyun-Ok

Der Ko-Vorsitzende des Deutsch-Koreanischen Forums...

Weiterlesen
200410_Logo_DK_Forum_Netzwerk

Florian Oßner MdB nennt in Plenardebatte zum Bundeshaushalt auch Förderung des Netzwerkes Junge Generation Deutschland-Korea

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages h...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.