Allgemein Für Deutschland Für die Region
Der Bayreuther Grüne Hügel im Mittelpunkt der Bayernhalle auf der Reisemesse ITB
7. März 2013
0
, , ,

 

Die Bayreuther Festspielleiterin Katharina Wagner gemeinsam mit Finanzstaatssekretär Koschyk bei der Veranstaltung „Grüner Hügel zu Berlin“ in der Bayernhalle auf der Reisemesse ITB

Dass Jahr 2013 steht für Bayern auch im Zeichen des weltberühmten Komponisten Richard Wagner. Sein Geburtstag jährt sich zum 200., sein Todesjahr zum 130. Male. Richard Wagner und sein Werk sind untrennbar mit Geschichte, Kultur und Tradition des Freistaates Bayern verbunden und entfalten bis heute auch für den Tourismus in Bayern eine beachtliche Anziehungskraft. Aus diesem Grund erwies der Freistaat Bayern Richard Wagner auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin eine Ehrerbietung besonderer Art. Auf Einladung des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und Aufsichtsratsvorsitzenden der Bayern Tourismus Marketing GmbH, Herrn Martin Zeil MdL, fand unter dem Motto „Grüner Hügel zu Berlin“ am Mittwoch Abend ein Show-Programm in der „Bayern-Halle“ zu Ehren des Komponisten statt. Mit der Veranstaltung wurde der Bayreuth Marketing und Tourismus GmbH ein einmaliges Forum geboten, sich im Jubiläumsjahr als Festspielstadt zu präsentieren. Zu den Ehrengästen der Veranstaltung zählten neben der Bayreuther Festspielleiterin Katharina Wagner unter anderen auch der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung „Grüner Hügel zu Berlin“ vom Bayreuther Bariton Simon Pauly, der einen Auszug aus der Oper Tannhäuser („Lied an den Abendstern“) sang. Begleitet wurde der aus Bayreuth stammende Bariton Pauly von Musikern der Deutschen Oper in Berlin. Gespielt wurde selbstverständlich ein Klavierflügel der Bayreuther Klaviermanufaktur Steingraeber & Söhne.

Das Blechbläserensemble Mnozil Brass, das vor kurzem auch in Bayreuth aufgetreten ist, gab hingegen seine Version verschiedener Wagner-Opern zum Besten. Moderiert wurde der Abend durch die Fernsehmoderatorin Eva Grünbauer.

Staatsminister Martin Zeil betonte in seinem Grußwort, die Bayreuther Festspiele würden im Kunst- und Kulturland Bayern einen herausragenden Stellenwert einnehmen. Gerne habe er daher „zu Ehren dieses großen Dramatikers, Dichters, Schriftstellers, Theaterregisseurs, Dirigenten und Komponisten, kurz gefasst des Genies Richard Wagners“ die Initiative für diese Veranstaltung unterstützt. Richard Wagner gelte als bedeutender Erneuerer der europäischen Musik im 19. Jahrhundert und Wegbereiter der Moderne. Seine Musikdramen haben das Kunstverständnis auf völlig neue Sphären entführt, so Staatsminister Martin Zeil.

Finanzstaatssekretär Koschyk gemeinsam mit Schauspieler Ronny Schuster

Die Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe betonte hingegen in ihrem Grußwort, dass man nach Bayreuth kommen müsse, um Bayreuth und Richard Wagner richtig zu erleben und verwies auf die rund 100 Veranstaltungen anlässlich des Doppeljubiläums Richard Wagners.

Festspielleiterin Katharina Wagner im Interview der Fernsehmoderatorin Eva Grünbauer

In einem Interview mit der Fernsehmoderatorin Eva Grünbauer erläuterte die Bayreuther Festspielleiterin Katharina Wagner die Besonderheit des Jubiläumsjahres. So werden unter anderem neben der „tollen Ringproduktion“ von Frank Castorf als Besonderheit in diesem Jahr in Bayreuth auch die Frühwerke Richard Wagners gezeigt und es werde ein Geburtstagskonzert geben. Vier zusätzliche Produktionen werde es geben, wobei Christian Thielemann den Rienzi dirigieren wird. „Wir leisten was und wollen das auf dem gewohnten hohen Niveau von Bayreuth leisten,“ so Festspielleiterin Katharina Wagner.

Die Schauspieler Elmar Wepper und Michaela May, Festspielleiterin Katharina Wagner, Staatsminister Martin zeil, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Schausielerin Olivia Pascal beim Anschneiden der „Jubiläumstorte Grüner Hügel“

Festspielleiterin Katharina Wagner mit Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk und Staatsminister Martin Zeil

Vier Festspielstatisten umrahmten als Albrecht Dürer („Meistersinger“), Hunding („Der Ring des Nibelungen“) und im Rattenkostüm („Lohengrin“) das Programm. Darüber hinaus kam der Schauspieler Ronny Schuster als Richard Wagner verkleidet. Zu den zahlreichen Gästen der Veranstaltung gehörten neben den Schauspielerinnen Michaela May und Olivia Pascal und dem Schauspieler Elmar Wepper unter anderem auch die Landtagspräsidentin die Mecklenburg-Vorpommerns, Fra Sylvia Bretschneider und die Unternehmerin Frau Regine Sixt.

Unternehmerin Regine Sixt, Festspielleiterin Katharina Wagner, Staatsminister Martin Zeil, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk

 Festspielstatisten umrahmten unter anderem als Albrecht Dürer („Meistersinger“) und im Rattenkostüm („Lohengrin“) das Programm

 Zum Videopodcast gelangen sie in Kürze hier.

Zur Berichterstattung im Nordbayerischen Kurier gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210510_AndyLang

Irischer Liederabend

Weiterlesen

Digitale Genussgrüße aus Goldkronach

Weiterlesen

Trailer: „Digitale Genussgrüße aus Goldkronach“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.