Allgemein Für Deutschland
Finanzstaatssekretär Koschyk stellt Sonderbriefmarke „125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz“ vor
15. März 2012
0
, , ,

Schmalspurbahn HP

Der Harz, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge, wird seit 1887 von einem einzigartigen Schmalspurbahn-Streckennetz durchquert. Gelegen in Sachsen-Anhalt und Thüringen erschließt es auf einer Spurweite von 1.000 mm die zerklüftete Gebirgswelt zwischen Nordhausen, Wernigerode und Quedlinburg und wird auch heute noch vorrangig mit Dampflokomotiven befahren. Den 125. Geburtstag der Harzer Schmalspurbahnen würdigt das Bundesminsterium der Finanzen im Jahre 2012 mit einer Sonderbriefmarke.

Rede HP

Finanzstaatssekretär Koschyk bei der Vorstellung der Sonderbriefmarke

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, stellt die Briefmarke heute im Goethesaal der Brockenherberge in Schierke der Öffentlichkeit vor.

Gruppenbild mit Alben HP

Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk MdB, Prof. Wolfgang Böhmer, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Inge Klaan, Staatssekretärin im Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr des Freistaates Thüringen, Heike Brehmer MdB, Michael Ermrich, Landrat des Landkreises Harz und Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode

Alben mit Erstdrucken der Briefmarke überreicht der Parlamentarische Staatssekretär u. a. an Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, an Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, an Dr. Oliver Junk, Oberbürgermeister der Stadt Goslar, an Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode, an Dr. Michael Ermrich, Landrat des Landkreises Harz und Aufsichtsratsvorsitzender der Harzer Schmalspurbahnen GmbH, sowie an Matthias Wagener, Geschäftsführer der Harzer Schmalspurbahnen GmbH.

Prof Böhmer HP

Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk gemeinsam mit Prof. Wolfgang Böhmer, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und seiner Frau

Offizielle Übergabe an Wagener HP

Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk gemeinsam mit Matthias Wagener, Geschäftsführer der Harzer Schmalspurbahnen

Finanzstaatssekretär Koschyk: „Romantische Streckenführungen durch tiefe Harzwälder und Schluchten, über steile Berge und vorbei an ausgedehnten Wiesen bis hin zu wunderschönen Ortschaften kennzeichnen das Schienennetz, auf dem fernab von der Geschäftigkeit des modernen Verkehrs eine Reise in die Vergangenheit mit dem seltenen Flair eines authentischen Dampflokbetriebes erlebt werden kann. Bestehend aus der Harzquer-, der Brocken- sowie der Selketalbahn, wird das Netz seit 1993 von der Harzer Schmalspurbahnen GmbH betrieben. Zum Fuhrpark zählen u. a. 25 Dampflokomotiven, unter denen sich auch zwei einsatzbereite Exemplare aus dem Jahre 1897 befinden. Die Harzer Schmalspurbahnen zeichnen sich im Vergleich zu anderen „kleinen“ Bahnen durch einige Superlative aus: So haben die seit 1972 unter Denkmalschutz stehenden Schmalspurbahnen im Harz mit mehr als 140 km das längste zusammenhängende, schmalspurige Streckennetz Deutschlands vorzuweisen. Der Brockenbahnhof liegt in einer Höhe von 1.125 Metern auf dem höchsten Gipfel Norddeutschlands und ist damit die höchste Station schmalspuriger Eisenbahnen in Deutschland überhaupt. Im Verlauf der drei Strecken werden nahezu 400 Brücken, Wasserdurchlässe und Überführungen sowie ein Tunnel passiert.“

Gruppenbild in Schierke vor Lok HP

v.l.n.r.: Dr. Michael Ermrich, Landrat des Landkreises Harz; Matthias Wagener, Geschäftsführer der Harzer Schmalspurbahnen; Hartmut Koschyk, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Klaus Brandner, Mitglied des Bundestages; Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt; Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode; 2. Reihe v.l.n.r. Heike Brehmer, Mitglied des Bundestages sowie Prof. Wolfgang Böhmer, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt vor dem Sonderzug zum  Brocken

Die Sonderbriefmarke wurde von den Grafikern Gerda M. und Horst F. Neumann aus Wuppertal gestaltet. Sie hat einen Wert von 45 Cent und ist seit dem 9. Februar 2012 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post erhältlich.

Zum Redebeitrag von Finanzstaatssekretär Koschyk gelangen Sie hier.

Vor Lok mit Hexe und Teufel HP

Dr. Michael Ermrich, Landrat des Landkreises Harz; Matthias Wagener, Geschäftsführer der HSB; Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk sowie die berühmten Harzer Sagengestalten Hexe und Teufel

Ankunft Brockengipfel HP

Ankunft auf dem Brockengipfel

Goetheweg HP

Sonderzug kurz vor Erreichen des Brockens

DreiGenerationen HP

Der Bundesvorsitzende der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung der CDU/CSU und ehemalige Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Salzgitter-Wolfenbüttel, Helmut Sauer gemeinsam mit Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk MdB und dem Oberbürgermeister von Goslar, Dr. Oliver Junk, auf dem Broken

IMG_5407 HP

Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk MdB und der Oberbürgermeister von Goslar, Dr. Oliver Junk, auf dem Broken

IMG_5416 HP

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

ausgabe-pegnitz-2021-09-23

Bericht im Nordbayerischen Kurier zum Humboldt-Park

In seiner Ausgabe vom 23. September hat auch der N...

Weiterlesen
Konzert_Streng

Erntedankkonzert „Lieder und Gedanken“

Weiterlesen

Auch September-Wanderung auf Humboldts-Spuren war ein großer Erfolg

In diesem Jahr hat das Alexander von Humboldt-Kult...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.