Allgemein Für Deutschland
Finanzstaatssekretär Koschyk trifft Vertreter der Kampagne „Steuern gegen Armut“ im Bundesfinanzministerium
26. Januar 2012
0

Der Nürnberger Jesuitenpater Jörg Alt fordert schon seit langem eine Steuer auf Finanztransaktionen. Er will die Erlöse gegen Armut und für die Umwelt einsetzen. Pater Jörg Alt SJ traf sich auch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordneten, Hartmut Koschyk, um mit ihm die Kampangne „Steuer gegen Armut“ zu erläutern.

Die Kampagne „Steuer gegen Armut“ ist ein Zusammenschluss von 88 Mitgliedsorganisationen und fordert seit Oktober 2009 mit einem Offenen Brief an die Bundesregierung die Einführung einer Finanztransaktionssteuer. Aus den Einnahmen sollen Maßnahmen zur Armutsbekämpfung und zum Umweltschutz finanziert werden.

Zur Berichterstattung des Bayerischen Rundfunks über Pater Jörg Alt SJ und das Treffen mit Finanzstaatssekretär Koschyk gelangen sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

20230202_Paragraph96_SudZ-1-c1e86e50f806a10gd3cfd4e5a6911379@2x

Drohende Kürzung des Vertriebenen-Etats – Sudetendeutscher Rat mit Resolution

Der Sudetendeutsche Rat hat in Form einer Resoluti...

Weiterlesen
1er-mit-7-1212

Klausurtagung der Stiftung Verbundenheit: Wichtige Weichenstellungen für die Zukunft gestellt

Am vergangenen Wochenende fand in Bayreuth die Kla...

Weiterlesen
1er Collagen (6)

Transport dringend benötigter Generatoren und Ausrüstung an die Deutsche Minderheit in der Ukraine

Am 21. Januar 2022 machte sich ein weiterer von de...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.