Allgemein Für die Region
Frederik Jarchow macht Praktikum im Bundestag!
1. Oktober 2010
0

Mein dreiwöchiges Praktikum begann am 13. September 2010. Als ich dort so herausgeputzt in Anzug mit Krawatte vor dem Paul-Löbe-Haus stand war ich mir noch nicht im Klaren darüber, was mich erwarten würde. Mit dem Büroleiter von Herrn Koschyk MdB, Herrn Konhäuser stand ich zuvor ausschließlich telefonisch in Kontakt. Bei diesen stets kurzen Telefonaten wurde kaum über meine inhaltlichen Aufgaben während des Praktikums gesprochen. Umso gespannter war ich.

Frederik Jarchow gemeinsam mit Parl. Staatssekretär Hartmut Koschyk MdB

Als mich besagter Herr Konhäuser am Eingang des Paul-Löbe-Hauses fröhlich empfing, wich auf einen Schlag alle Unsicherheit. Nett und zuvorkommend stellte er mir das Bundestagsbüro vom Herrn Koschyk im Paul-Löbe-Haus und, in einem größeren Rundgang, die anderen beiden Abgeordnetenhäuser (Jakob Kaiser Haus, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus), sowie das Reichstagsgebäude vor.
Ohne weitere, unnötige Verzögerung wurde ich in das Alltagsgeschäft eingeführt. Anders als erwartet, war ich positiv davon überrascht, gleich voll in die Arbeitsprozesse des Bundestagsbüros integriert zu werden.

Zu meinen Aufgaben gehörte die Zuarbeit von Reden für beispielsweise die Verleihung von Auszeichnungen der Bergwacht Bayern, oder dem Infotag des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“, ein Programm mit dem Bund und Länder Frauen den Wiedereinstieg in den Beruf nach der Familienzeit erleichtern wollen. Des Weiteren habe ich viele Briefe vorbereitet, Glückwunsche und Dankschreiben aufgesetzt, und mich intensiv mit den Bürgeranfragen aus dem Wahlkreis beschäftigt und mich, den daraus ergebenden Problemen angenommen.

Aufgelockert wurde das emsige Arbeitsklima durch intensive politische Diskussionen über tagespolitische Themen, sowie eine Vielzahl humorvoller Dialoge mit dem Herrn Konhäuser. Neben der Arbeit hatte ich aber auch die Möglichkeit, an einem an Vielfalt kaum zu überbietenden Programm teilzuhaben. So nahm ich beispielsweise an Arbeitsgruppensitzungen und Ausschusssitzungen zu den Themen Wirtschaft und Finanzen teil. Die Sitzungen im Bundestag, während den Lesungen der Gesetze, sowie während der Haushaltsvorstellung schlossen meinen Rundumeinblick in die Politik ab.

Ein Highlight war der Besuch im Bundesfinanzministerium, in dem der Parlamentarische Staatssekretär Hartmut Koschyk MdB ebenfalls über ein sehr schönes, großes Büro verfügt. Mit einem gemeinsamen Foto dort , neigte sich mein Praktikum leider auch schon dem Ende.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Herrn Parlamentarischen Staatssekretär Koschyk für die einmalige Möglichkeit eines rundum schönen Praktikums bedanken. Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Ein kleiner Wehrmutstropfen war die Tatsache, dass ich den Herrn Koschyk kaum persönlich gesehen habe, da er täglich ein wirklich umfangreiches Tagesprogramm zu absolvieren hatte. Das glich Herr Konhäuser aber stets durch anspruchsvolle und vielfältige Arbeiten und Aufgaben aus.

Besagtem Herrn Konhäuser möchte ich an dieser Stelle ebenfalls ganz herzlich danken, für eine tolle Praktikumsbetreuung, die das Praktikum zu einem herausragenden Erlebnis machten. Ich kann jedem der politisch interessiert ist, ein Praktikum nur wärmstens empfehlen. Gerade wegen der gemachten Erfahrungen und der erhaltenden Einblicke, ist ein solches Praktikum eine einmalige Chance im Leben, die man nutzen sollte.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen
210620_Kulturgespräch

Herzliche Einladung zum Bayreuther Kulturgespräch

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.