Allgemein Für die Region
Informationsreiche Tage in Berlin!
28. Mai 2014
0
,

HP Gruppenbild BPA

Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit der Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis Bayreuth-Forchheim im Paul-Löbe-Haus, das sich direkt neben dem Reichstagsgebäude befindet und in dem die parlamentarischen Ausschüsse tagen

Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, führte eine dreitägige Informationsfahrt für interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis Bayreuth-Forchheim nach Berlin durch, damit diese sich über die Arbeit des Bundestages und der Bundesregierung vor Ort informieren können. An der Fahrt nahmen auch zwei junge Spanier teil, die im Rahmen des Sonderprogrammes „MobiPro-EU“ eine Ausbildung bei dem Bayreuther Haustechnik-Fachbetrieb Schlenck machen.

Gleich am ersten Besuchstag wurde die Besuchergruppe auf der Besuchertribüne des Plenarsaals im Reichstagsgebäude ausführlich über die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages informiert und konnte anschließend von der Reichstagskuppel aus das beeindruckende Regierungsviertel und das Berliner Panorama auf sich wirken lassen.

Am Morgen des zweiten Besuchstages konnte die Besuchergruppe bei einer professionell gestalteten Stadtrundfahrt, die neben politisch und kulturell bedeutsamen Gesichtspunkten auch allgemein geschätztes Insiderwissen über Berlin vermittelte, Eindrücke von der Bundeshauptstadt gewinnen. Im Anschluss stand ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Verteidigung auf dem Programm. Ausführlich wurden die politische interessierten Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis Bayreuth-Forchheim über die Aufgaben des Bundesministeriums für Verteidigung und über die neuen Herausforderungen informiert, vor denen unsere Bundeswehr beispielsweise in Afrika steht. Weiterer Höhepunkt des ereignisreichen Tages war eine Führung durch die ständige Ausstellung im Deutschen Historischen Museum mit anschließender Möglichkeit zum freien Rundgang durch das Museum. Die Dauerausstellung des Deutschen Historischen Museums vermittelt einen Einblick in rund 1500 Jahre deutscher Vergangenheit. 7000 historische Ausstellungsstücke erzählen von Menschen, Ideen, Ereignissen und geschichtlichen Abläufen vom 5. Jahrhundert bis ins ausgehende 20. Jahrhundert. Abgerundet wurde der Tag mit einer Spree-Fahrt durch das historische Berlin mit einem Abendessen an Bord des Schiffes.

HP Diskussion 1

Diskussion mit MdB Koschyk im Paul-Löbe-Haus

Am letzten Besuchstag der Informationsfahrt begrüßte MdB Koschyk die Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis persönlich im Paul-Löbe-Haus, das sich direkt neben dem Reichstagsgebäude befindet und in dem die parlamentarischen Ausschüsse tagen. MdB Koschyk erläuterte den politisch interessierten Besuchern seine Arbeit als Abgeordneter für seinen Wahlkreis Bayreuth-Forchheim. So berichtete er beispielsweise, dass er direkt im Anschluss an das gemeinsame Gespräch gemeinsam mit Landrat Hermann Hübner und Vertretern bayerischer Bürgerinitiativen im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Unterschriften gegen die Gleichstromtrasse Süd-Ost an Herrn Parlamentarischen Staatssekretär Uwe Beckmeyer MdB übergeben wird. Er selbst halte die Gleichstromtrasse Süd-Ost für die Energieversorgung des Freistaates Bayern nach der Errichtung eines Gasturbinenkraftwerkes am Standort Grafenrheinfeld überflüssig. Zudem freue es ihn sehr, dass Bundesverkehrsminister Dobrinth auf seine Initiative hin prüft, ob das Bahnstromnetz für Energiestromleitungen genutzt werden kann. Eine Nutzung des Bahnstromnetzes könnte insbesondere der Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale erheblich Vorschub leisten, so MdB Koschyk. Neben den politischen Themen, die seinen Wahlkreis Bayreuth unmittelbar betreffen, erklärte Koschyk der Besuchergruppe auch die Arbeitsweise der parlamentarischen Ausschüsse im Deutschen Bundestag und erläuterte wichtige bundespolitische Gesetzesvorhaben, die für die Finanzlage der Länder von großer Bedeutung sind, wie beispielsweise die Einigung der Koalitionsspitzen, dass das BAföG künftig allein durch den Bund finanziert werden soll. Derzeit werden jährlich rund 870.000 Schüler/innen und Studierende nach dem BAföG gefördert.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant „R23“, das sich in unmittelbarer Nähe zum Kurfürstendamm befindet, trat die Besuchergruppe ihre Heimreise an. Fazit der gelungenen Reise: unzählige neue Eindrücke, höchstinteressante Informationen, beste Betreuung und Dank an den Initiator Hartmut Koschyk MdB!

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Licht und Schatten

[Leitartikel von Sunday Chungang] Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilanz der 16-jährigen Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel –

Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilan...

Weiterlesen
ausgabe-pegnitz-2021-09-23

Bericht im Nordbayerischen Kurier zum Humboldt-Park

In seiner Ausgabe vom 23. September hat auch der N...

Weiterlesen
Konzert_Streng

Erntedankkonzert „Lieder und Gedanken“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.