Allgemein Für die Region
Kolpingwerk Diözesanverband Bamberg besucht den Deutschen Bundestag!
25. September 2012
1
,

Finanzstaatsekretär Koschyk gemeinsam mit den Mitgliedern aus elf Kolpinfamilien der Erzdiözese Bamberg vor dem Bundeministerium der Finanzen

Das Kolpingwerk Diözesanverband Bamberg führte unter der Leitung des Vorstandsmitgliedes Manfred Link eine Studien- und Begegnungsreise zum Thema „Auf den Spuren Adolph Kolpings nach Berlin, Magdeburg und in den Harz“ durch.

Auf Vermittlung des Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, nahmen die 42 Mitglieder des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg in der Bundeshauptstadt Berlin an einem Informationsbesuch des Deutschen Bundestages teil.

Im Reichstagsgebäude wurden die Mitglieder aus elf Kolpingfamilien des Erzbistums Bamberg auf der Besuchertribüne des Plenarsaals über die parlamentarische Arbeit in der Bundeshauptstadt informiert und konnten auf der Reichstagskuppel das beeindruckende Regierungsviertel und das Berliner Panorama auf sich wirken lassen.

Finanzstaatssekretär Koschyk gemeinsam mit dem Diözesanvorsitzenden des Kolpingwerks Bamberg, Rudolf Weißmann, dem Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Forchheim, Herbert Pfeffermann und dem Vorstandsmitglied des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg, Manfred Link

Finanzstaatssekretär Koschyk begrüßte die Mitglieder des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg persönlich im Bundesfinanzministerium und erläuterte den Kolpingmitgliedern seine Arbeit als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und beantwortete die zahlreichen Fragen der Besuchergruppe. So erklärte Finanzstaatssekretär Koschyk unter anderem, dass das Bundesfinanzministerium für die Herausgabe von Sonderbriefmarken und Sondermünzen zuständig sei. So habe er stellvertretend für Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble in dieser Woche im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät Fulda die Sonderbriefmarke „50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil“ der Öffentlichkeit vorgestellt und Alben mit Erstdrucken u.a. an Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz, Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset, Apostolischer Nuntius in Deutschland, sowie an Präses Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der EKD, übergeben. Besonders erfreut zeigte sich Finanzstaatssekretär Koschyk, dass es gelungen ist, dass im kommenden Jahr 2013 gleich zwei Bayreuther Motive Sonderbriefmarken zieren werden. Neben der Sonderbriefmarke und Sondermünze anlässlich des 200. Geburtstages von Richard Wagners wurde für eine deutsch-koreanische Gemeinschaftsbriefmarke auf deutscher Seite als Motiv die Parkanlage Eremitage in Bayreuth mit ihrem Sonnentempel ausgewählt. Ebenfalls berichtete Finanzstaatssekretär Koschyk den Mitglieder des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg über sein Engagement im Hinblick auf die Situation der Christen in Ostasien.

Finanzsstaatssekretär Koschyk diskutierte mit den Mitgliedern des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg im Bundesfinanzministerium

Weiterer Höhepunkt des Berlinaufenthaltes der Mitglieder des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg waren eine Besichtigung der Katholischen Nuntiatur und ein Gespräch mit Prälat Ewald Nacke. Weitere Höhepunkte der Studien- und Begegnungsfahrt werden in Magdeburg ein Empfang in der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt mit Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und eine Besichtigung der Kathedrale St. Sebastian Magdeburg durch Kolpingbruder Stefan Brau sowie im Harz eine Fahrt mit der Schmalspurbahn auf den Brocken sein.

Das Vorstandsmitglied des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg, Manfred Link, dankte dem Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, fürdie Begegnung in der Bundeshauptstadt Berlin

Das Vorstandsmitglied des Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg, Manfred Link, dankte dem Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, herzlich, dass er den Kolpingfamilien solch tiefe Einblicke in das politische Geschehen der Bundeshauptstadt ermöglichte und sich die Zeit für ein persönliches Gespräch nahm und damit auch seine Verbundenheit zum Kolpingwerks Diözesanverband Bamberg zum Ausdruck brachte.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

WhatsApp Image 2021-10-12 at 15.18.32

Stiftungsbeitrag über die „Wolgadeutsche Migration nach Südamerika“ für das Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR)

Hartmut Koschyk (Parl. Staatssekretär a.D. und Ra...

Weiterlesen
210912_Hedwigsandacht

Traditionelle Hedwigsandacht

Weiterlesen

Vortrag: „Kubas Humboldt. Ein Forschungsfeld zwischen kolonialer Epoche und digitaler Gegenwart“ von Dr. Tobias Kraft

Der preußische Forschungsreisende Alexander von H...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Manfred Link, Kolpingwerk DV Bamberg sagt:

    Ich finde den Artikel über den Besuch des Kolpingwerkes Diözesanverband Bamberg bei Herrn Staatssekretär Hartmut Koschyik am 25.09.2012 hervorragend. Damit kommt bestens zum Ausdruck, dass die Kolpingmitglieder ein hohes Interesse an der aktuellen Politik haben.
    Herrn Konhäuser will ich ausdrücklich hierfür und für die ausgezeichnete Organisation des Berlin-Besuchs danken.

    Herzliche Grüße nach Berlin
    Manfred Link
    KOLPINGWERK DV BAMBERG

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.