Allgemein Für Deutschland
Koschyk als „Major der Reserve“ im Bundesverteidigungsministerium in Berlin
10. September 2012
2
,

Major der Reserve,  Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung, Christian Schmidt

Mit dem Dienstgrad eines „Major der Reserve“ hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, eine einwöchige Wehrübung in der neu gebildeten politischen Abteilung des Bundesministeriums der Verteidigung abgeleistet. Koschyk, der als Leutnant nach dem aktivem Dienst als Zeitsoldat aus der Bundeswehr ausgeschieden war, leistet seit Jahren regelmäßig Wehrübungen. Bis in die 90er Jahre war Koschyk bei den Stabsrahmenübungen „Wintex-Cimex“ der NATO aktiv. Nach den epochalen politischen Veränderungen in Deutschland und Europa war Koschyk beim Aufbau von Kooperationsprojekten der Bundeswehr mit ehemaligen Warschauer Pakt-Staaten engagiert, die wie Polen oder Tschechien inzwischen NATO- und EU-Mitglieder sind. Seine jüngste Wehrübung nutzte Koschyk, um die neue politische Abteilung im Bundesministerium der Verteidigung näher kennen zu lernen. Nach Einweisung durch den Abteilungsleiter MinDir. Dr. Ulrich Stefan Schlie hospitierte Koschyk in allen Referaten der aus zwei Unterabteilungen bestehenden Organisationseinheit des Bundesministeriums der Verteidigung.

Major der Reserve,  Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, bei der Dialogveranstaltung der Bundesakademie für Sicherheitspolitik mit Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière zum Thema „Sicherheit gemeinsam gestalten“

Höhepunkte der Wehrübung waren die Teilnahme Koschyks an einer Dialogveranstaltung der Bundesakademie für Sicherheitspolitik mit Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière zum Thema „Sicherheit gemeinsam gestalten“. Auch nahm Koschyk an den traditionellen Stabsgesprächen mit Vertretern des japanischen Verteidigungsministeriums sowie an deutsch-israelischen Sicherheitsgesprächen teil. Zum Abschluss seiner Wehrübung gab sich Koschyk gegenüber dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Christian Schmidt, beeindruckt über die hohe Kompetenz der neuen politischen Abteilung des Bundesministeriums der Verteidigung. Die dort tätigen Soldaten und zivilen Mitarbeiter würden die gesamte Bandbreite moderner Sicherheitspolitik hervorragend abdecken, um so die politische Leitung des Bundesverteidigungsministeriums kompetent zu beraten.

Traditionelle Stabsgespräche mit Vertretern des japanischen Verteidigungsministeriums

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210510_AndyLang

Irischer Liederabend

Weiterlesen

Digitale Genussgrüße aus Goldkronach

Weiterlesen

Trailer: „Digitale Genussgrüße aus Goldkronach“

Weiterlesen

There are 2 comments

  • Robert Kliche, Major d.R. sagt:

    Lieber Herr Koschyk,

    es ist schön zu sehen, dass Sie eine interessante und erfolgreiche Wehrübung – mit internationalem Charakter – hatten. Die Tatsache, dass Sie trotz Ihres engen Terminplans die aktive Verbindung zu unserer Bundeswehr halten, freut mich sehr! Auf diese Weise bleibt die Truppe trotz Paradigmenwechsels das, was sie ist, Bestandteil unserer Gesellschaft. Vorbildlich!

    Mit kameradschaftlichen Grüßen,
    Ihr
    Robert Kliche

  • Harald Kilias sagt:

    Lieber Hartmut,

    gratuliere zur Wehrübung! Du hast es gut, mich läßt mein Dienstherr nicht üben. 🙁
    Herzliche kameradschaftliche Grüße aus Sarajevo, Camp Butmir

    Harald

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.