Allgemein Für die Region
Koschyk: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert zahlreiche Projekte gegen Extremismus in unserer Region
15. Dezember 2011
0
,

Das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend führt seit diesem Jahr die erfolgreiche Arbeit der beiden Bundesprogramme „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und „kompetent. für Demokratie – Beratungs-netzwerke gegen Rechtsextremismus“ unter einem gemeinsamen Dach fort. Es zielt darauf ab, ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz zu fördern. Hierfür stehen bis 2013 deutschlandweit jährlich 24 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung.

Das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informierte den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordneten, Hartmut Koschyk, dass in seinem Wahlkreis auch die Lokalen Aktionspläne Bayreuth und Forchheim durch das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ unterstützt werden, die eine Laufzeit bis zum Jahr 2013 haben.

Im Bereich des Aktionsplans Bayreuth wurden im Jahr 2011 die Tür-kisch-Islamaische Gemeinde zu Bayreuth und Umgebung (D.I.T.I.B.) mit rund 1.800 Euro, die Wilhelm-Leuschner-Stiftung Bayreuth mit rund 5.700 Euro, ein Projekt des Dipl. Religionspädagogen Elmar Fertig-Dippold mit rund 2.300 Euro, der Förderverein der Jean-Paul-Schule mit 700 Euro, der Förderverein der Grundschule St. Georgen mit 5.000 Euro, der Jugendverband djo-deutsche Jugend in Europa mit 1.000 Euro, die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Bayreuth – Jugendcafe Babylon für zwei Projekte mit rund 5.000 Euro, der Verein Schocko e.V. mit 4.800 Euro, die Evangelische Familien-Bildungsstätte plus Mehrgenerationenhaus für zwei Projekte mit 1.500 Euro, der TSV Kirchenlaibach / Speichersdorf e.V. mit 4.000 Euro, und der Verein Neue Bayreuther Geschichtswerkstatt für drei Projekte mit 27.000 Euro gefördert.

Im Bereich des Aktionsplans Forchheim wurde im Jahr 2011 der Kreisjugendring Forchheim für zwei Projekte für Demokratie und Toleranz mit insgesamt 40.000 Euro gefördert.

Finanzstaatssekretär Koschyk: Das Engagement für Demokratie und Toleranz ist ein sehr wichtiges Anliegen der Bundesregierung. Gerade vor dem Hintergrund der Gewalttaten des Zwickauer Neonazi-Trios und den jüngsten Erkenntnissen über ein rechtsextremes Netzwerk in Deutschland gilt es ein Zeichen zu setzen, dass der demokratische Rechtsstaat seinen Bürgern vor der Bedrohung durch Extremisten wirksam zur Seite steht. Wir alle stehen in der Verantwortung, Farbe zu bekennen und Extremisten auch in unserer Region keinen Raum für ihre schändlichen Umtriebe zu lassen. Dazu braucht es Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren und damit die Werte unserer Demokratie an die nächste Generation weitergeben. Dieses Anliegen unterstützt das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es freut mich sehr, dass im Jahr 2011 in unserer Region insgesamt 17 Projekte gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz mit insgesamt 100.000 Euro gefördert wurden. Ich bin überzeugt, dass die Begleitausschüsse vor Ort auch für das kommende Jahr die richtigen Projektentscheidungen treffen und erneut bedeutende Projekte gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz in unserer Region ausgewählt und gefördert werden.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen
210620_Kulturgespräch

Herzliche Einladung zum Bayreuther Kulturgespräch

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.