Allgemein Für die Region
Koschyk ist 150. Mitglied beim Verein Rettet die Fachwerk- und Sandsteinhäuser!
28. Juni 2013
0

Finanzstaatssekretär Koschyk gemeinsam mit Vereinsvorsitzenden Brigitte Trausch

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk, ist 150. Mitglied beim Verein „Rettet die Fachwerk- und Sandsteinhäuser! Die große Freude über den Beitritt von Finanzstaatssekretär Koschyk, und seiner Gattin, ist der Vorsitzenden des Vereins Rettet die Fachwerk- und Sandsteinhäuser! e.V., Brigitte Trausch, deutlich anzusehen. Durch eine spontane Mitgliedschaft hat der Verein nicht nur einen der wichigsten Repräsentanten Oberfrankens gewinnen können, sondern gleichzeitig einen ausdrücklichen Bekenner seiner Heimatregion. Mit einem Beitritt möchte das Ehepaar Koschyk die Ziele des Vereins unterstützen, um auf die bauhistorischen Kostbarkeiten unserer Region aufmerksam zu machen und sie vor dem Verfall zu retten. Bestes Beispiel, wie ein gut restauriertes, regionaltypisches und ortsbildprägendes Gebäude einen ganzen Ort aufwerten kann, bietet das Schloss Goldkronach. Es ist zu einem lebendigen und kulturellen Mittelpunkt geworden ist. Aber nicht nur beim Bauwerk selbst, sondern auch beim stilgerecht und mit viel Hingabe revitalisierten Schlossgarten zeigt sich der Sachverstand, die gegebe¬nen Möglichkeiten zu nutzen, zu erkennen und zu gestalten

 Zum Bericht bei www.bt24.de gelangen Sie hier

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

WhatsApp Image 2021-10-12 at 15.18.32

Stiftungsbeitrag über die „Wolgadeutsche Migration nach Südamerika“ für das Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR)

Hartmut Koschyk (Parl. Staatssekretär a.D. und Ra...

Weiterlesen
210912_Hedwigsandacht

Traditionelle Hedwigsandacht

Weiterlesen

Vortrag: „Kubas Humboldt. Ein Forschungsfeld zwischen kolonialer Epoche und digitaler Gegenwart“ von Dr. Tobias Kraft

Der preußische Forschungsreisende Alexander von H...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.