Allgemein Für die Region
Koschyk MdB, Landrat Hübner und Brendel-Fischer MdL fordern Streichung des Verkehrsprojektes „B 303 neu“ aus künftigen Bundesverkehrswegeplan
26. März 2014
1
, ,

BVWPHP

Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk MdB hat gemeinsam mit dem Landrat des Landkreises Bayreuth, Hermann Hübner und seiner Landtagskollegin Gudrun Brendel Fischer den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrinth MdB, in einem gemeinsamen Schreiben aufgefordert, dass das Verkehrsprojekt „B 303 neu“ ersatzlos aus den künftigen Bundesverkehrswegeplan gestrichen wird. Für die bis Ende 2015 geplante Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur meldete der Freistaat Bayern insgesamt 398 Teilprojekte für den Bereich der Bundesfernstraßen an. Aus dem ursprünglichen Entwurf der Anmeldeliste wurde das Projekte B 303 im Bereich der A 9 bis Bischofsgrün gestrichen, wofür sich Koschyk, Hübner und Brendel-Fischer gemeinsam beim Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann nachhaltig eingesetzt hatten.

Koschyk, Hübner, Brendel-Fischer: „Der Rückgang der Verkehrszahlen auf der B 303 dokumentiert, dass es keinerlei Gründe mehr für die Aufnahme einer ‚B 303 neu‘ im künftigen Bundesverkehrswegeplan gibt. Aus diesem Grund hat sich der Kreisausschuss des Landkreises Bayreuth im vergangenen Jahr ebenfalls gegen eine Aufnahme der ‚B 303 neu‘ in den fortzuschreibenden Bundesverkehrswegeplan ausgesprochen und lehnt auch einen Ausbau der B 303 in Form der ‚Z-Variante‘ ab. Gemeinsam vertreten wir die Auffassung, dass Verbesserungen im Bereich der B 303 dort stattfinden können und müssen, wo sie zur Verkehrssicherheit und zum Schutz der Anwohner notwendig sind. Ein durchgängiger dreistreifiger Ausbau ist jedoch weder machbar noch notwendig. Ein bestandsorientierter Ausbau der B 303 bedarf keiner Aufnahme des Projektes in den Bundesverkehrswegeplan. Verbesserungen im Lärmschutz, z. B. im Bereich der Stadt Bad Berneck – etwa durch Verwendung von Flüsterasphalt, wie dies bereits anderen Orts durch die Bayerische Straßenverwaltung geschieht – erfordern keine Aufnahme einer ‚B 303 neu‘ in den Bundesverkehrswegeplan. Das Verkehrsprojekt ‚B 303 neu‘ sollte ersatzlos aus den künftigen Bundesverkehrswegeplan gestrichen werden. Was den weiteren Verlauf der B 303 zwischen Schirnding und Marktredwitz betrifft, ist dies unabhängig von einer ersatzlosen Streichung des Projektes ‚B 303 neu‘ zu prüfen.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
Praesentation3

Ein farbvoller Abend in Buenos Aires: das Livestream-Event der Stiftung Verbundenheit

Die Stiftung Verbundenheit hat die spanische Versi...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Jürgen Jakubowski sagt:

    Ich bin kein Bedeutender: In der Bibel steht: „So viel und so wenig sich die Menschen nach dem Wort Jesu gerichtet haben, so richten sie sich auch nicht nach dem Wort der Jesu-Jünger.“

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.