Allgemein Für Deutschland
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Regina Edelbauer von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Peking trifft Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk!
4. Mai 2011
1
, ,

Regina Edelbauer HP

Regina Edelbauer gemeinsam mit Parlamentarischen Staatssekretär Hartmut Koschyk in seinem Büro im Deutschen Bundestag

Die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Peking, Frau Regina Edelbauer, traf sich im Deutschen Bundestag mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk. Bei dem Meinungsaustausch wurde intensiv die politische Situation in der Volksrepublik China und die politische Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung vor Ort erörtert.

Die gebürtige Österreicherin Regina Edelbauer studierte Sinologie in Österreich und der VR China und war bereits für das Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Shanghai tätig. Neben dem Gespräch mit Finanzstaatssekretär Koschyk konnte Frau Edelbauer bei einem Rundgang durch das Paul-Löbe-Haus, das Jakob-Kaiser-Haus, das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus und das Reichstagsgebäude auch Eindrücke von der Architektur der Parlamentsgebäude gewinnen und wurde ausgiebig über die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages informiert.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210214_Fastenessen2021_V4

Herzliche Einladung zum digitalen Bayreuther Fastenessen 2021

https://www.humboldt-kulturforum.de/fastenessen

Weiterlesen
Cover Humboldtbrief 2020

Neuer Humboldt-Brief erschienen

Bedingt durch die anhaltende Corona-Pandemie ist d...

Weiterlesen
IMG-20201016-WA0001

Berichte des Deutsch-Koreanisches Sonderforums Online!

Aufgrund der Corona-Pandemie musste das 19. Deutsc...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Wolfgang Fischer sagt:

    Sehr geehrte Frau Edelbauer,
    wir würden geren mehr über die Tätigkeit der Stiftung in China erfahren. Gibt es auch links oder gedrucktes Material.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Fischer
    Rektor
    Alexander-von-Humboldt-Schule
    Goldkronach

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.