01 Okt

Abschluss des Kultursommers 2014 – Einladung zum Erntedank-Konzert mit Ellen Müller am Sonntag, 5. Oktober 2014 in Schloss Goldkronach


1005-Plakat Erntedank (317x448)

Die Einladung können Sie HIER herunterladen.

Weitere Informationen zum Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach e. V. finden Sie HIER.

 


Geschrieben von Patrick Lindthaler am 01. Okt 2014
Tags: ,


02 Okt

Tag der deutschen Einheit ist Tag der großen Freude


HP fahne DSC_0537

Am 3. Oktober feiern wir den 24. Jahrestag der Deutsche Einheit. Es ist ein Tag, der Anlass zu großer Freude gibt. Denn am 3. Oktober 1990 wurde für uns Deutsche der Traum von „Einigkeit und Recht und Freiheit“ wahr – ein Traum, der weder 1848 noch 1871 in Erfüllung ging und der 1918/19 nur für eine kurze Zeit Wirklichkeit wurde, um dann in der Katastrophe der nationalsozialistischen Machtergreifung zu enden. Nach 1949 lebte nur ein Teil der Deutschen in Freiheit. Doch seit dem 3. Oktober 1990 sind 80 Millionen Deutsche in Einheit, Recht und Freiheit vereint.

Mauerfall und Wiedervereinigung sind Meilensteine eines weltweiten Umbruchs: Sie bedeuten den Sieg der Freiheit über den Staatssozialismus. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung und die Soziale Marktwirtschaft sind seit dem 3. Oktober 1990 die Säulen in allen Teilen unserer vereinten Republik, auf die alle Deutschen stolz sein können.

Den Aufbruch 1989 und 1990 markieren unvergessliche Ereignisse: Die Dramen um die Flüchtlinge in den deutschen Botschaften in Budapest, Warschau und Prag; die Öffnung der ungarischen Grenze; die großen Montagsdemonstrationen in der damaligen DDR; der Fall der Mauer; die ersten wirklich freien Wahlen auf dem Gebiet der DDR seit 1932; das Wiedererstehen alter deutscher Länder; deutsch-deutsche und internationale Verhandlungen über die Einheit Deutschlands – das alles krönte schließlich die bewegende Einheitsfeier vor dem Brandenburger Tor am 3. Oktober 1990. weiterlesen


Geschrieben von Thomas Konhäuser am 02. Okt 2014
Tags:


02 Okt

25 Jahre BRK-Schulen in Bayreuth / Koschyk würdigt Wirken des Bayerischen Roten Kreuzes in Bayreuth und in ganz Bayern


Im Rahmen eines Festaktes zum 25-jährigen Bestehen der BRK-Schulen in Bayreuth würdigte der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, das Wirken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BRK-Schulen vor Ort aber auch die Arbeit der Tausenden Hauptamtlichen und Zehntausenden Ehrenamtlichen des Bayerischen Roten Kreuzes in ganz Bayern.

1001-BRK1 (448x299)

v.l: Hartmut Koschyk MdB, Theo Zellner (Präsident des Bayerischen Roten Kreuz), Evelyn Keltz (Schulleiterin der BRK Schulen in Bayreuth), Dr. Klaus-Günter Dietel (Altlandrat, Vorsitzender des BRK Kreisverbandes Bayreuth), Peter Herzing (Geschäftsführer des BRK Kreisverbandes Bayreuth) und Henry Schramm (Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach)

Koschyk wörtlich: „In Artikel 1 unseres Grundgesetzes steht: ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘. Diese Menschenwürde muss sich vor allem gegenüber denjenigen Mitbürgern beweisen, die auf Pflege angewiesen sind. Hierbei leisten Sie mit Ihrer Ausbildung einen großen Anteil, denn die Qualität der Pflege entscheidet sich an der Ausbildung der Pflegekräfte. Das Bayerische Rote Kreuz hier in Bayreuth ist seiner Verantwortung für die Menschenwürde gerecht geworden. Das Bayerische Rote Kreuz als der größte Wohlfahrtsverband Bayerns ist einer der Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Für diesen Einsatz – vor allem der über 130.000 Ehrenamtlichen in ganz Bayern – gebührt ihnen unser aufrichtiger Dank und ein herzliches ‚Vergelt’s Gott!‘ für ihren Dienst am Menschen. Gerade Sie sind es, die es uns Politikern tagtäglich ins Aufgabenheft schreiben, dass die Pflege auf der Tagesordnung der politischen Agenda ganz oben stehen muss.“

1001-BRK7 (448x299)

weiterlesen


Geschrieben von Thomas Konhäuser am 02. Okt 2014
Tags: , , , ,


02 Okt

Koschyk ruft zur Teilnahme an der Initiative für mehr Unternehmergeist in den Schulen auf


UnternehmergeistHP

Koschyk: „Es ist heute wichtiger denn je, Unternehmergeist in der Schule zu wecken. Auch in unserer Region haben junge Menschen innovative Ideen, sind neugierig und begeisterungsfähig. Dem Initiativkreis ‚Unternehmergeist in die Schulen‘ unter dem Vorsitz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gehören derzeit 15 verschiedene Initiativen sowie die Verbände Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Zentralverband des Deutschen Handwerks und Bundesverband der Freien Berufe an.

Ziel der Initiative ist es, das unternehmerische Denken und Handeln von Schülerinnen und Schüler bereits in der Schule zu fördern. Hierzu bietet die Initiative verschiedene Maßnahmen und Projekte an: vom Unternehmensbesuch bis hin zur Gründung einer eigenen Schülerfirma. Einen guten Überblick über die verschiedenen Aktivitäten bietet die dazu geschaffene Internetplattform www.unternehmergeist-macht-schule.de, auf der die Projekte der Partner zur Thematik‚ Unternehmergeist in die Schulen‘ vorgestellt und Informationsmaterial für die Schulen kostenlos abgerufen werden kann. Es handelt sich um durch die Initiativkreismitglieder geprüfte Materialen. Werbung und rein kommerzielle Angebote werden ausgeschlossen. weiterlesen


Geschrieben von Thomas Konhäuser am 02. Okt 2014
Tags: ,


01 Okt

Koschyk informiert sich über Arbeit der Wilhelm-Leuschner-Stiftung in Bayreuth


Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, besuchte das neu errichtete Wilhelm-Leuschner-Zentrum in Bayreuth. Bayreuth ist die Geburtsstadt des Gewerkschafters, Politikers und antifaschistischen Widerstandskämpfers Wilhelm Leuschner, der hier am 15. Juni 1890 geboren wurde. Sein Geburtshaus in Moritzhöfen 25 ist seit September 2003 eine Gedenkstätte zur Erinnerung an sein Wirken. Zugleich ist es ein historischer Lernort für die nachwachsenden Generationen.

0930-Leuschner1 (448x299)

von links: Hartmut Koschyk MdB, Stiftungsratsvorsitzender Wolfgang Hasibether und Tim Schlenz, Student (BA Geschichte, Universität Bamberg), der aktuell die Bibliothek der Wilhelm-Leuschner-Stiftung neu sortiert und katalogisiert.

weiterlesen


Geschrieben von Patrick Lindthaler am 01. Okt 2014
Tags: , , ,




01 Okt

Koschyk: Gastfamilien für VDA-Jugendaustausch gesucht!


Logo VDa nkl

Seit mehr als 40 Jahren führt der Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e. V. (VDA) einen internationalen Jugendaustausch durch. Ehrenvorsitzender des VDA ist der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk. Der VDA sucht bundesweit und speziell in Oberfranken für 6-10-wöchige Aufenthalte von 14-17-jährigen Schülern aus Argentinien, Chile, Paraguay, Brasilien und Namibia noch Gastfamilien in Deutschland. Die Ankunft der ersten Schülergruppen aus Paraguay und Namibia ist ab dem 18. November 2014, die Ankunft der chilenischen Schülergruppen ab dem 5. Dezember 2014 vorgesehen.

Koschyk: „Die Austauschschüler/innen können durch ihren Aufent-halt in Südamerika oder Namibia einen dauerhaften Beitrag zu einer besseren Verständigung zwischen jungen Menschen aus unterschiedlichen Nationen und Kulturkreisen leisten und wertvolle Eindrücke während ihres Auslandsaufenthaltes sammeln. Diese Eindrücke wirken sich sicherlich auch positiv auf die schulische und persönliche Entwicklung der Jugendlichen aus. Die Schüler lernen Deutsch als erste Fremdsprache an deutschen Privatschulen und möchten ein Stück  ’Alltag in Deutschland’  kennenlernen. Der Schulbesuch in Deutschland ist ein fester Bestandteil des Austausches. Der ca. 8-wöchige Gegenbesuch beim Austauschpartner im Ausland erfolgt in den deutschen Schulsommerferien, ist aber nicht verpflichtend.

Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter www.vda-kultur.de oder telefonisch unter 02241 / 21071 bzw. bei Frau Birgit Gronwald Bartels unter der Telefonnummer 0172 / 2810576. Gerne können Sie sich auch in meinem Bayreuther Bürgerbüro, Wölfelstra-ße 6, 95444 Bayreuth, Tel: 0921-7643015 melden. Ihr Interesse wird umgehend an den VDA e.V. weitergeleitet.




01 Okt

„Kein Bürger von Nirgendwo“ / Professor Olivier Remaud bei Kosmos-Vorlesung in Goldkronach


140930_AvH_Kosmos_Renaut_(23)

v.l.n.r.: Dr, Steffen Mehlich,  Leiter der Abteilung Förderung und Netzwerk der Alexander von Humboldt-Stiftung; Vizepräsidentin der Universität Bayreuth Prof. Dr. Anna Köhler, Prof. Dr. Olivier Remaud; Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk, MdB

Goldkronach. „Der Kosmopolit von heute besitzt gleichzeitig Flügeln und Wurzeln.“ Das sagt Professor Dr. Olivier Remaud von der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Paris. Bei der 3. Kosmos-Vorlesung des Alexander von Humboldt-Kulturforums in Goldkronach stellte Remaud fest, dass man heute ruhig Provinzbürger sein dürfe, ohne gleich befürchten zu müssen, von der großen Welt abgekoppelt zu werden. „Kosmopolitismus ohne Provinzialismus ist leer, umgekehrt aber auch“, so der renommierte Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreisträger.

weiterlesen


Geschrieben von Anna Kerner am 01. Okt 2014
Tags: , ,


01 Okt

Bundesbeauftragter Koschyk informiert sich bei der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Ostbelgien


HP Auswahl DSC_1616

Informationsgespräch über konkrete Selbstverwaltung vor Ort: Silke Nütten, Céline Marchal, Dr. Verena Greeten (Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft), Ministerpräsident Oliver Paasch, Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, hat einen eintägigen Informationsbesuch in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens absolviert. In deren Hauptstadt Eupen traf er mit den Spitzen von Parlament und Regierung zusammen.

Der Präsident des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft Karl-Heinz Lambertz informierte Koschyk über die europäische Vernetzung der Volksvertretung dieses Gebietes, das knapp 77.000 Einwohner zählt. Die Deutschsprachige Gemeinschaft ist der kleinste föderale Gliedstaat Belgiens und stellt einen Vertreter im Senat, der zweiten Kammer des Königreichs. Zudem ist sie Mitglied in der Euregio Maas-Rhein sowie der Großregion SaarLorLux . Als Vertreter der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist Lambertz zudem Mitglied im Ausschuss der Regionen der Europäischen Union und führt dort die Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas. Im Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarats leitet er den Ausschuss für Kultur und Bildung, weiter ist er Präsident der Arbeitsgemeinschaft europäischer Grenzregionen. Für den Parlamentspräsidenten stellt diese Intensität der Vernetzung und Zusammenarbeit ein Alleinstellungsmerkmal der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens unter den nationalen Minderheiten in Europa dar.

HP DSC_1603

Parlamentspräsident Karl-Heinz Lambertz gemeinsam mit Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB

weiterlesen


Geschrieben von Thomas Konhäuser am 01. Okt 2014
Tags:


30 Sep

Zahl der Arbeitslosen sinkt wieder – Erneut niedrigste Arbeitslosenquote im Landkreis Bayreuth im Agenturbezirk Bayreuth-Hof


Arbeitsmarkt

Zu den heute von der Bundesagentur für Arbeit für den Monat September 2014 bekannt gegebenen Zahlen erklärt der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk:

„Der positive Trend in der Arbeitsmarktentwicklung setzt sich auf dem regionalen Arbeitsmarkt fort. Nach dem saisonal üblichen Anstieg in den Sommermonaten hat die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Bayreuth-Hof im September bereits wieder leicht abgenommen. Unter anderem aufgrund des späten Schulbeginns wirken sich viele Abmeldungen jedoch erst im kommenden Monat aus, so dass laut Sebastian Peine, Chef der Arbeitsagentur Bayreuth-Hof, auch im Oktober mit einer weiter sinkenden Zahl der Arbeitslosen zu rechnen ist. Die Arbeitslosenquote sank im Agenturbezirk Bayreuth-Hof gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent.

Im Stadtgebiet Bayreuth lag die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen bei 2.250 Personen. Im September 2013 lag die Zahl bei 2.278. Die Arbeitslosenquote liegt mit 6,0 Prozent 0,1 Prozentpunkte unter der Vorjahresquote. Nach den neuesten Zahlen zur Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung waren zum Stichtag 31.März 2014 im Stadtgebiet 43.865 Personen beschäftigt, darunter 22.779 Frauen. Insgesamt gingen 13.193 Personen einer Teilzeitbeschäftigung nach. Im Vergleich zum Vorjahresquartal gab es im Stadtgebiet Bayreuth 911 versicherungspflichtig Beschäftigte mehr. Das entspricht mit einem Plus von 2,1 Prozent dem höchsten Zuwachs im Agenturbezirk. weiterlesen


Geschrieben von Thomas Konhäuser am 30. Sep 2014
Tags: